Problemlösung: TRIZ-Beratung zur Verbesserung von Produkten oder Prozessen

Wann eine Problemlösungsberatung mit TRIZ? Wenn Sie innerhalb kürzester Zeit Neues entwickeln müssen. Womöglich haben Sie sogar gerade etwas verkauft, das noch gar nicht existiert. Sie haben ein Produkt oder eine Dienstleistung weiterzuentwickeln, um Ihre Marktposition zu sichern? Sie brauchen eher Innovation im Kleinen, in Schritten, mit Minimalaufwand und sofort umsetzbar. Gilt es, Probleme entlang des Produktlebenszyklus zu lösen? Effizient Verfahrens- oder Fertigungsprobleme, Verschwendung oder Qualitätsmängel auszumerzen? Oder: Sie sind bereits auf bestem Weg, doch mitten in der Realisierung Ihrer bahnbrechenden Idee hängen Sie an Sekundärproblemen fest. Die Markteinführung steht kurz bevor und letzte Probleme müssen noch schnell aus der Welt.

Welche Herausforderung auch immer Sie zu bewältigen haben: Unsere systematisch-methodische Beratung kann Sie dabei leiten und unterstützen. Gewinnen Sie Zeit, Fokus und umsetzbare Lösungsansätze. Entfesseln Sie mit Leichtigkeit ein Füllhorn sprühender neuer Ideen, die auf Ihre Zukunft einzahlen. Statt blind Trial & Error zu praktizieren, immer die gleichen Autobahnen zu nehmen, im eigenen Saft zu garen oder in Ratlosigkeit steckenzubleiben.

Die TRIZ Akademie zeigt Ihnen Lösungswege ohne Umwege. Wir zerschlagen den Knoten gemeinsam. Erfinden und Entwickeln wie von selbst. Ja, das geht!

Ihr Nutzen durch unsere TRIZ-Problemlösungsberatung

Je nach Fall und Ziel können Sie anschließend

  • dem Kurvenverlauf des Produktlebenszyklus neuen Aufschwung geben
  • Kosten senken und den Zeitgewinn sinnvoll nutzen,
  • Produkte nachhaltiger gestalten (Materialersatz, reduzieren)
  • Sekundärprobleme lösen
  • doch noch den angekündigten Markteintrittstermin einhalten
  • Ausschuss/Mängel/Ineffizienz im Produktionsprozess eliminieren
  • sich auf Ihre erkannten Schlüsselprobleme fokussieren
  • aus vielen hochwertigen Ideen und Lösungsoptionen selektieren
  • Innovation im Kleinen“ auf Baugruppen-/Komponentenebene zügig realisieren
  • generell an Innovationskompetenz gewinnen

Wie wir im Dialog mit Ihnen vorgehen

blank

… finden Sie unter „Beratung“ detailliert veranschaulicht.
Natürlich passen wir das Konzept maßgeschneidert an.

In die TRIZ-Kiste geschaut – Richtschnüre und Tools

Die gängigen, frei assoziierenden Kreativitätstechniken wie Brainstorming, Brainwriting, 6-3-5-Methode & Co kennen Sie natürlich. Mit TRIZ verleihen wir ihnen Richtung und zielgerichteten Drive – durch strukturiertes Best-Practice-Wissen und Denk-Leitplanken.

Denn die abstrahierten Modelle und Anleitungen dieser Theorie sind die Essenz typischer Probleme und deren Lösungen.

Auch Ihres ist darin sicher abgebildet, es ist also nicht prinzipiell neu. Viele vor Ihnen sahen sich mit ähnlichen Fragen konfrontiert und ihre Lösungen wiederholen sich branchenübergreifend.

Deshalb brauchen Sie also das Rad zur Lösung nicht neu zu erfinden.

Konzentrieren Sie stattdessen Ihre Kreativität. Entfalten Sie Ihre schöpferische Kraft in konkreten Ideen zur Lösung Ihres speziellen Problems.

Wir lösen gemeinsam die Schlüsselfrage und überwinden den Zielkonflikt durch Anwendung ausgewählter TRIZ-Werkzeuge. „Innovationsprinzipien“ und „Standardlösungen“ fungieren als Ausgangspunkte zur Inspiration. Die „Evolutionstrends“ liefern wertvolle Hinweise für funktionelle Weiterentwicklungen von Baugruppen, denn (technische) Produkte entwickeln sich seit Jahrzehnten in vorhersagbaren Schritten.

blank

Ergebnis aus dem TRIZ-Akademie-Problemlösungsworkshop:

konkrete Lösungskonzepte

Zum Anfrageformular

Beispielskizzen & Case-Studys: real, konkret & diskret

Die Aufgabenstellung:

Ein Automobil-Zulieferer für Nutzfahrzeuge kam mit einem eiligen Auftrag auf uns zu: Eines seiner Produkte sollte schnellstmöglich weiterentwickelt werden. Von einem TRIZ-Workshop erhoffte er sich möglichst viele neue Ideen für Produktkonzepte. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kannten TRIZ bisher nicht.

Der TRIZ-Problemlösungs-Workshop:

Gemeinsam mit dem Auftraggeber analysierten wir die Ausgangssituation, die Produkt-Engpässe und definierten die Schlüsselprobleme. Anhand eigens erstellter Funktionsmodelle diskutierte die Belegschaft im Plenum die Aufgabenstellung. In moderierten Kleingruppen gingen die Teilnehmer dann in die Lösungs- und Ideenfindungsphase. Vorbereitete TRIZ-Werkzeuge halfen den unerfahrenen Teams dabei und ermunterten sie dazu, auch Undenkbares weiterzudenken.

Ergebnis der TRIZ-Beratung:

Eine im Unternehmen ungewohnt große Anzahl wertvoller Ansätze und Ideen kam zusammen. Gerade für zunächst unrealisierbar erschienene Ideen ergaben sich klare Anhaltspunkte für echte Produktinnovationen. Ohne TRIZ-Rückenwind wären sie sofort verworfen oder nicht einmal vorgeschlagen worden Gleich mehrere davon kamen in die engere Wahl und sollten zu Produktkonzepten weiterentwickelt werden.

Aufgabe:

Der Vertrieb des Unternehmens hatte bereits einen Kran mit bisher nie realisierten Leistungsdaten an einen Kunden verkauft. Dieses Produkt, ausgelegt für extrem hohe Hebelast, musste in kürzestmöglicher Zeit erst noch entwickelt werden. Weil TRIZ die Produktentwicklungszeit erheblich verkürzen kann, entschied sich die Projektleitung für unsere Unterstützung.

Vorgehen mit TRIZ:

Die Entwicklungsabteilung gewann mit Hilfe der TRIZ-“Zwerge“ schnell ein tiefes Verständnis ihrer Aufgabe und förderte erste Ideen zutage. Eine Reihe projektbegleitender Kurz-Workshops, angefüllt mit TRIZ-Tools, führte das Team schrittweise vom Funktionsprinzip zum Produktkonzept für die Konstruktion.

Ergebnis der Problemlösungsberatung:

Der neuartige Kran konnte mit sämtlichen geforderten Spezifikationen pünktlich ausgeliefert werden. Mehr noch: Aus diesem Projekt erwuchsen mehrere Patente für signifikante Detaillösungen. Schon während des Projekts entstanden ein TRIZ-Leitfaden und ein Intranet-TRIZ-Wiki. TRIZ wurde seither integraler Bestandteil des Unternehmens, mit Leben gefüllt dank eines geschulten internen TRIZ-Teams.

Die Aufgabenstellung:

Ein sehr hohes Produktionstempo und der weithin geschlossene Maschinenbau machten die Optimierung eines Produktionsprozesses schier unmöglich. Vieles wurde schon versucht. Doch noch immer wurde danach gesucht, wieso sich das zu verpackende Material aus der Verpackung herauswindet?

Vorgehen im Workshop mithilfe der TRIZ-Tools:

Eine intensive Ursachenwirkungskettenanalyse (angelehnt an den Ablauf des ARIZ) half, die möglichen Verursacher entlang der Produktionslinie einzugrenzen. Der nächste Workshop diente der Ideenentwicklung. Zusammen mit den Maschinenbauern, den Verpackungsmaterial-Lieferanten und dem Hersteller entwickelten wir verschiedene Lösungszenarien zur Machbarkeitsbewertung.

Das Ergebnis:

Der Produktionsprozess erreichte sein Wirtschaftlichkeitsziel. Ein Konzept für eine optimierte zweite Verpackungslinie entstand aus einem dritten Treffen, in dem der Produktionsprozess mittels TRIZ Funktionsmodellierung optimiert wurde.

„Liebe Frau Gronauer,

vielen Dank für die Materialien und auch nochmals vielen Dank für den tollen und informativen Kurs 😃! Wir haben heute bereits in einem Entwicklungsprojekt Tools angewendet, die Sie im Kurs vorgestellt haben. Im Speziellen ging es um einen Verfahrweg in einer Presse, in welchem ausschließlich Materialien verbaut sein sollen, die hart aber dennoch flexibel sein sollen.

Herzliche Grüße aus Darmstadt und noch einen schönen Abend,

M.D.“

Teilnehmer des TRIZ-Kurses der IHK Frankfurt

„Ich fands gut, auch wenn unsere Vorarbeit dann hauptsächlich dazu diente uns selber zu strukturieren. Was ja dann auch sinnvoll war. Ohne Moderation fürchte ich aber wären wir irgendwo bei 30% hängen geblieben. Eingefahrene Wege und Meinungen sind ja Gift für kreative Prozesse.

Wie gesagt, spannend fand ich auch, dass die Matrix ja unsere erfinderischen Gehirne abbildet und dann auch die gleichen Aussagen machte wie wir es uns auch schon gedacht haben. Ergo es funktioniert :-)

Also es hat sich meiner Meinung nach auf jeden Fall gelohnt.“

Regenerative Energiegewinnung. Projekt: Produkt-Weiterentwicklung

„Hallo Frau Gronauer,

[…] Die Mannschaft war vom Workshop und von Ihnen als Moderatorin sehr begeistert. Ich war echt erstaunt wie gut Sie unser System beschrieben haben, als wären Sie ein Fachmann. Perfekt.

Ich hoffe auf jedenfall, dass wir noch Schulungen zu dem Thema machen werden. Mit/ Bei Ihnen.

Ich wünsche Ihnen bis dahin alles Gute!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

P.H.“

Maschinenbauer Medizintechnik. Projekt: Nachteilbehebung am Produkt

TRIZ verändert Menschen. Sie verändert Ihr Unternehmen – zum Innovationspromotor.

Das ganz sicher dann, wenn Sie TRIZ zusätzlich lernen und eigenständig anwenden wollen. Machen Sie mit TRIZ produktive Kreativität zum Teil Ihrer Unternehmenskultur: Wir schulen und trainieren auch.

Welches Problem dürfen wir mit Ihnen lösen?

Zum Anfrageformular